Hey, this photo is © by Redtro-Fotografie

Zusammen machen wir eine gute Figur!

3. September 2017 , , Lisa

Guten Tag Ihr Lieben!

Darf ich vorstellen? – Mein neuer „Redtro Posing Blog“! Für all jene unter Euch, die zu weit weg wohnen, um meine Posing-Workshops in Frankfurt, Wiesbaden oder Umgebung zu besuchen. Für all jene, die sich einfach nur Tipps holen möchten, um das eigene Posing im Alltag oder vor der Kamera zu optimieren oder aber einfach nur an der nächsten Bar eine gute Figur machen wollen.

Dazu fange ich mit den absoluten Basics für Euer Posing an. Woche für Woche werde ich dabei weiter auf die Besonderheiten des femininen Pin-Up-Posings eingehen. Am Ende eines jeden Beitrags findet Ihr einen ganz persönlichen Ratschlag zum Thema Pin-Up-Posing von meiner Seite aus.

Ihr habt Wünsche? Schreibt mich jederzeit an um Vorschläge für kommende Einträge einzureichen.

Ich wünsche Euch nun viel Spaß beim Lesen, Ausprobieren und Kommentieren!

Eure Lisa von Redtro Fotografie

Thema Heute: Fuß- und Beinhaltung – Die Basis für ein  gutes Posing!

Tipp 1: Der Fuß zeigt zum Fotografen

Die Fuß-und Beinhaltung – eines der wichtigsten Elemente für ein stimmiges Pin-Up-Posing. Stimmt Eure Fußhaltung nicht, kann genau dies Eure gesamte Haltung unstimmig wirken lassen – egal wie gut Eure restliche Perfomance ist. Es sind vor allem die Füße, auf die Ihr am Anfang achten müsst.

So macht Ihr es richtig:

Die Fußspitze des vorderen Fußes ist wie ein Zeigestock in die Richtung des Fotografen oder der Person Eurer Begierde gewandt. Der hintere Fuß wird parallel dazu aufgestellt. Ausnahmen bestätigen die Regel, doch mit dieser Fußhaltung könnt Ihr nur selten etwas falsch machen.

Posing-Blog-RedtroFotografie-Wiesbaden

Tipp 2: Die Knie gehören zusammen

Die Sanduhr-Figur – Sinnbild von Weiblichkeit. Eure Knie sind der Schlüssel für eine solche Sanduhr-Silhouette. Wer Sie bei einem Posing vernachlässigt, wird Schwierigkeiten haben, eine Sanduhr-Figur zu formen. Dies ist insbesondere interessant, wenn Ihr einen Bleistiftrock tragt.

So macht Ihr es richtig:

Vor allem beim Bleistiftrock solltet Ihr immer darauf achten, dass die Knie optisch übereinander liegen. Ob in einer stehenden Haltung oder bei einem optischen „Schritt“ (siehe Foto). Je näher die Knie dabei übereinander liegen, desto mehr formen wir eine perfekte Sanduhr.

Pin-Posing-Blog-RedtroFotografie-Lisa

Mein heutiger Ratschlag: Findet etwas an Euch, das Ihr liebt!

Den eigenen Körper kennen, ihn akzeptieren, ihn stolz präsentieren. So abgedroschen das klingen mag, so wichtig ist es doch. Wie oft höre ich, ob man mit jener oder solcher Figur bei einem Workshop teilnehmen kann. Und meine Antwort ist immer die gleiche: Natürlich! Denn beim Posing geht es nicht um das kaschieren Eurer Problemzonen, denn davon finden wir Frauen an uns viele.Vielmehr geht es um das Betonen unserer Vorzüge! All das was wir als unvorteilhaft empfinden, tritt dann automatisch in den Hintergrund. Stellt euch also vor den Spiegel und findet etwas an Euch, dass Ihr in Szene setzen wollt.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet es finden.

Gefallen gefunden?

Hat es euch gefallen? Weitere Tipps erhaltet Ihr beim nächsten Eintrag – oder bei einem meiner Posing Workshops – Zum Beispiel am 22.10 im Burlesque Workshop in Wiesbaden oder am 12.11 beim Pin Up Posing Workshop bei Peggy Sue Frankfurt.

Bei Fragen nehmt gerne KONTAKT zu mir auf.

Ich freue mich auf Euer Feedback – Eure Lisa!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

1 comment

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: